VON DER PROVINZIAL-HEIL- UND PFLEGEANSTALT GALKHAUSEN ZUR LVR-KLINIK LANGENFELD

Dienstag | 30. Oktober 2018 | 19 Uhr
VON DER PROVINZIAL-HEIL- UND
PFLEGEANSTALT GALKHAUSEN ZUR
LVR-KLINIK LANGENFELD
Vortrag von Heike Lützenkirchen (Klinik-Mitarbeiterin)
und Pfarrer Winfried Schwarzer (kath. Seelsorger)
In Kooperation mit der LVR-Klinik Langenfeld
Der Ursprung der ehemaligen Provinzial-Heil- und Pegeanstalt
Galkhausen war ein Reformgedanke, wie er in ihrer Gründungsurkunde
beschrieben wurde. Er folgt der Einsicht, dass psychisch erkrankte
Menschen die gleiche Achtung, Respekt und Freiheit benötigen wie alle
anderen. Die Überlegungen, die in der Gründerzeit zum gesunden Bauen
und gesunder Lebensführung angestellt wurden, erscheinen nach mehr
als 120 Jahren immer noch fortschrittlich und zeitgemäß.
Weder die humanitäre Zielsetzung der Institution noch die Schönheit
ihrer Anlage konnten die Abgründe verhindern, die in der NS-Zeit verantwortungslose
Wissenschaft, verbrecherische politische Absichten und
menschliche Niedertracht zwischen dem honungsvollen Beginn und
dem Schrecken der 30er und 40er Jahre des letzten Jahrhunderts
aufgerissen haben. (Gedanken von Ferdinand Esser, ehemaliger Direktor
des LVR, 2000.)
Beide Referenten zeichnen in ihrem Vortrag wichtige Ereignisse
in der Klinik-Geschichte auf.

LVR-Klinik Langenfeld | Kölner Str. 82 | 40764 Langenfeld
Festsaal im Verwaltungsgebäude, 1. OG | Eintritt: frei

Zurück