Modern und kulturell aufgeschlossen – Das Leben in der Bayer Beamtenkolonie

Modern und kulturell aufgeschlossen – Das Leben in der Bayer Beamtenkolonie

Dr. Ellen Lorentz
Kooperation mit der Kasinogesellschaft Leverkusen

Modern und kulturell aufgeschlossen
Das Leben in der Bayer Beamtenkolonie

Das hochmoderne Chemiewerk ist von 1895-1900 in Wiesdorf unter der Leitung von Carl Duisberg aufgebaut worden. Der Umzug von Wuppertal auf die Grüne Wiese war für Leitende Mitarbeiter oft nicht attraktiv. Um Anreize zu bieten, baute man von 1900-1914 die Beamtensiedlung mit Häusern für Direktoren, technische Führungskräfte und Jungakademiker. Aus dem gleichen Grunde wurde 1901 ebenfalls die Kasinogesellschaft gegründet, die das kulturelle Angebot in Wiesdorf entscheidend prägte. Der Bergische Geschichtsverein Abt. Leverkusen-Niederwupper hat ein Oral History Projekt zum Leben der Familien in der Beamtensiedlung durchgeführt. Die Ergebnisse wollen wir gemeinsam vorstellen. Anschließend laden wir zu einem Stadtspaziergang durch die Beamtenkolonie und zu den alten Gebäuden des Bayerwerkes ein.

Wenn Sie den Abend mit einem gemeinsamen Essen im Kasino beschließen wollen, so bitten wir um eine Platzreservierung bei der Kasinogesellschaft:  Engels@Kasino-Gesellschaft.de

Zeit: 15.00  - 18 Uhr
Preis: BGV-Mitglieder 5 €, andere 10 € (Essen nicht im Preis enthalten)

Ort: Kasino Leverkusen

 

 

Zurück