KLINIK RODERBIRKEN: VON DER NERVENHEILSTÄTTE ZUR HERZ-REHA-KLINIK

Vortrag von Eduard Fuchs und Peter Thönes
Im Laufe der über 110-jährigen Geschichte war die Klinik
Roderbirken stets im Wandel begri en. Ihr Vorgänger war konzipiert und eingerichtet als Heilstätte für weibliche Nervenkranke (1906), die dann von der Landesversicherungsanstalt (1909) übernommen und um eine Abteilung für männliche
Kranke erweitert wurde. Im 1. Weltkrieg und der darau olgenden Besatzungszeit diente die Klinik als Feldlazarett. Nach
dem 2. Weltkrieg wandelte sie sich zur Fachklinik für Lungenkrankheiten, gefolgt von einer Neukonzeption als Herz-RehaKlinik ab 1970 mit dem Schwerpunkt für Rehabilitation nach Herzinfarkt und Nachsorge Herzoperierter. Der Grund und Boden, auf dem Roderbirken errichtet wurde,
war ein Geschenk von Kommerzienrat Wilhelm Böddinghaus. Zu dem Gelände kam später noch das Gut Roderhof hinzu, das eine eigene spannende Geschichte hat.
Dienstag | 23. Juni 2020 | 19.30 Uhr
Weyermann-Saal im Bürgerhaus | Am Hammer 10 | 42799 Leichlingen
Eintritt frei

Zurück