Veranstaltungsprogramm 2011

von Admin


Thema dieses Jahres: "Glaube und Rheinland"
Für das erste Quartal sind folgende Veranstaltungen vorgesehen:
(GÄSTE SIND HERZLICH WILLKOMMEN)

Dienstag, 1.Februar 2011, 19.3o Uhr

Christus-Kirche in Lev. Wiesdorf     


In der Christus-Kirche, Leverkusen-Wiesdorf, Dönhoffstr.2
Ingeborg Schwenke-Runkel spricht
zum Thema:
"Katholische und evangelische Kirchenbauten in Leverkusen im
Spiegel der Stadtentwicklung
Leverkusen vom Ende des
19. Jh. bis in die 60er Jahre des 20. Jh."
Ingeborg Schwenke-Runkel arbeitete bis vor einigen Jahren als Redakteurin beim „Kölner-Stadt-Anzeiger“ in der Leverkusener Redaktion und beschäftigte sich dort besonders mit kulturellen Themen.
Nachdem wir vor Weihnachten bereits eine relativ neue Kirche besucht haben (kath. Herz-Jesu-Kirche Leverkusen,
1929 Einweihung), treffen wir uns diesmal in der evangelischen Christus-Kirche (Einweihung 1906) in Lev.-Wiesdorf.
Beide Kirchen sind in der Zeit gebaut worden, über die uns Frau Schwenke-Runkel an Hand von Fotos berichten wird
und beiden ist gemeinsam, dass sie eine Folge der Industrialisierung und des damit einhergehenden
Bevölkerungswachstums sind. In Wiesdorf bzw. Leverkusen hing das Bevölkerungswachstum vor allem mit der
Entwicklung der Farbenfabriken Bayer zusammen. Beide Kirchen sind dort gebaut worden, wo es damals noch
freie Flächen gab.
Wiesdorf, ein ursprüng-lich katholischer Ort, erhielt durch den Zuzug von Arbeitskräften aus ganz Deutschland
evangelische Arbeiter, Angestellte und Beamte.
Dies veranlasste evang. Unternehmer sich als Mäzene beim Kirchenbau zu engagieren. So hat z.B. Dr. Carl Duisberg,
der Leiter der Farben-fabriken die Fenster der Christuskirche bezahlt. Leider fielen diese Fenster einem
Bomben-angriff zum Opfer.
An mehreren Beispielen von Kirchen auch aus anderen Stadtteilen Leverkusens, die zugleich stellver-tretend für Kirchenbauten in den umliegenden Städten sind, wird Frau Schwenke-Runkel in ihrem Power-Point-Vortrag auf diese neueren evangelischen und katholischen Kirchenbauten eingehen. Weiterhin berichtet sie über das Mäzenatentum evangelischer Unternehmer beim Kirchenbau und die neue Tendenz, heute Kirchen wegen des Rückgangs der Zahl der Gemeindemitglieder aufzugeben.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dienstag, 22.Februar 2011, 19.3o Uhr
In der Villa Römer, Leverkusen-Opladen, Haus-Vorster-Straße 6
Vortrag von Pfarrer Falk Rüdiger Breuer, Monheim zum Thema:
"Die evangelischen Pfarrer der Synode Solingen während des Dritten Reiches -
 Widerstand und verborgene Schuld"

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dienstag, 22.März 2011, 19.oo Uhr
Im Bürgerhaus Leichlingen
"Jahreshauptversammlung mit Bücherbasar"
Tagesordnung und Hinweis auf das Vortrags(kurz)programm erhalten die Mitglieder per Post

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Samstag, 11.Juni 2011, 10.30 Uhr

St.Andreas Köln
    

Wir besuchen mit der Abteilung im Rahmen unserer Reihe
"Glaube und Rheinland" die Kirche St.Andreas  in Köln, Dominikanerkloster Sankt Andreas,
Komödienstr. 6-8,  50667 Köln
(ganz in der Nähe von Hauptbahnhof und Dom !).
In dieser Kirche ist der große Gelehrte Albertus Magnus beigesetzt.


St.Andreas Köln

Nach kurzer Kirchenführung hören wir ab 11:00 Uhr den Vortrag  von Pater Elias :
"Albertus Magnus - ein universalgelehrter Dominikaner in Köln".
Danach gemeinsames Mittagessen ab 12:00 Uhr im Lokal Cölner Hofbräu P.Josef Früh KG,
Am Hof 12-18 (zwischen Domplatz und Hohe Straße)
Weitere Infos zu St. Andreas siehe www.dominikaner-koeln.de.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Donnerstag 21.Juli 2011, 16:30 Uhr



Vortrag und anschließende Führung
durch die Ausstellung der Bilder
von Ewald Platte
im Wasserschloss Haus Graven

Vortragsbeginn: 16:30 Uhr

Anschließend Kaffee und Kuchen.
    Haus Graven

Der Parkplatz von Haus-Graven ist der Parkplatz des Segelflughafens.
Graf-von-Mirbachweg 15, 40764 Langenfeld
Von dort sind es noch zirka 400 m Fußweg bis Haus Graven

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sonntag 07.August 2011,  10:00 bis 17:00 Uhr   

Studientagung des BGV Rhein-Berg in Zu­sam­men­arbeit mit Landschaft und Geschichte e.V.

Montanus und Altenberg

Zehn Schriften des Vinzenz von Zuccalmaglio über Altenberg werden vorgestellt und mit dem heutigen Stand der Wissenschaft verglichen.
Ort: Geschichtelokal  Bensberg, Eichelstr. 25 (Ecke Falltorstr.)
Anmeldung bei: Max Morsches, Freiheit 8a, 51429 Bergisch Gladbach, Tel. 02204/52860

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Samstag,  3. September 2011, ab 9:45 Uhr
Tag der Bergischen Geschichte
In  diesem Jahr lädt der BGV Oberberg ein zum Tag der Bergischen Geschichte.
Angeboten werden drei ganztägige Themenfahrten:

Schlösserfahrt:
Wir werden Schloß Ehreshoven besuchen, das aus dem 14. Jahrhundert stammt und als einer
der prächtigsten Adelssitze im Bergischen Land gilt. Es war über 500 Jahre im Besitz der Grafen
von Nesselrode und ist heute ein Damenstift der Rheinischen Ritterschaft. Ferner besuchen wir Schloß Gimborn,
das 1273 vom Grafen von Berg an den Grafen von der Mark verpfändet wurde. Seit 1874 ist die Anlage im Besitz der Freiherren von Fürstenberg und heute auch Tagungsstätte
der International Police Association. Das Schloß öffnet sonst nur einmal im Jahr seine Pforten
für die Gimborner Schützenbruderschaft. Auch die zugehörige interessante Kirche werden wir besuchen.
Villa Braunswerth in Engelskirchen bietet als ehemaliges Wohnhaus der Familie
des Wuppertaler Textilfabrikanten Friedrich Engels spannende Einblicke in den Baustil und das Leben in
früheren Zeiten, wie auch in die Geschichte dieser bekannten Familie.

Wasser über und unter der Erde:
Das Wasser hat die Entwicklung des Oberbergischen von alters her bestimmt. Die älteste erhaltene Spur ist die Tropfsteinhöhle in Wiehl.
Hinweis: In der Höhle ist es kalt, daher bitte warme Jacken mitbringen!
Die frühe Nutzung der Wasserkraft werden wir bei einer Vorführung im Oehlchen's Hammer sehen, das letzte noch mit Wasserkraft betriebene Hammerwerk. Diese früher sehr zahlreichen Hammerwerke haben die wirtschaftliche
Entwicklung in Oberberg ganz entscheidend mit bestimmt. An der Wiehltalsperre, einer
der großen Trinkwassertalsperren, werden wir nicht nur die wunderbare Lage genießen
können, sondern mit dem Gang durch das Entnahme-Bauwerk auch einen beeindruckenden
Blick hinter die Kulissen werfen können.
Hinweis: Man sollte gut zu Fuß sein, da es knapp 400 Stufen hinab zum Fuß der Staumauer geht.

Bonte Kerke:
Im Oberbergischen gibt es etliche bunte Kirchen aus dem 11. und 12. Jahrhundert.
Die vielen Wand- und Deckenmalereien aus dem 15. Jahrhundert dienten vormals als Erzählbuch der biblischen
Geschichten für die einfache Bevölkerung. In der
Reformationszeit wurden sie in der Regel übertüncht und erst im letzten Jahrhundert
wieder freigelegt. Wir werden die Kirchen in
Wiedenest, Marienhagen und Lieberhausen besuchen.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dienstag 27.September 2011, 19;30 Uhr
Vortrag: "Jüdisches Leben in Langenfeld und Monheim"  von Herr Günter Schmitz
Ort: Alter Bahnhof in Langenfeld, Bahnhofstr.40; 40764 Langenfeld

Vortragsbeginn: 19:30 Uhr

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dienstag 18.Oktober 2011,  19:30 Uhr
Vortrag: „Von bunten antiken Textilien, mittelalterlichen Siegeln und einem Heiligen im Regen“

Schrein des heiligen Severin
Schrein des heiligen Severin von Köln
    
Neue Forschungen zum dritten namentlich bekannten
Bischof von Köln, des heiligen Severin
(um 400).



Ort: Villa Römer – Haus-Vorster Str.6
Referent: Dr.Joachim Oepen, Historisches Archiv des Erzbistums Köln

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Samstag 22. Oktober 2011, 11:00 Uhr
Eröffnung der genealogischen Ausstellung
„Auf den Spuren unserer Ahnen“
Arbeitsgemeinschaft Ahnenforschung im Bergischen Geschichts­verein Abtl. Leverkusen-Niederwupper und der Westdeutschen Gesell­schaft für Familienkunde
Ort: Villa Römer, Leverkusen-Opladen,
Haus-Vorster Str. 6
Die Ausstellung ist geöffnet: 22.10. - 31.12.2011
Sa: 15-17 h, So 11-13 h,
Jeden 1. und 3. Montag im Monat 18-20 Uhr mit Beratung und Austausch     

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dienstag 15.November 2011, 19:30 Uhr
Vortrag „Friedhöfe, Wegkreuze und Mahnmale in Monheim“
Durchführender: Herr Klaus Peters
Ort: Deusser Haus Monheim

An d`r Kapell 2, 40764 Monheim

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Samstag 3.Dezember 2011 , 14:30 Uhr
Der Weihnachtsabschluss mit Kirchenbesichtigung von St.Paulus in Langenfeld-Berghausen.
Vortrag  zur Geschichte der Kirche und über den Architekten Bernhard Rotterdam durch
Herr Schäfer
Ort: Treibstr. 33, Langenfeld

Anschließend Kaffee und Kuchen im Restaurant

Gut Langfort, Weißenstein 52

Zu den Nachrichten im Überblick