Veranstaltungsprogramm 2009

von Admin


Änderungen vorbehalten! Jede Veranstaltung wird durch die örtliche Presse angezeigt. Informationen und Auskünfte erhalten Sie auch über unsere Geschäftsstelle. Gäste und Freunde der bergischen bergischen Geschichte sind jederzeit willkommen.

Thema dieses Jahres: "Geschichte, Kunst und Politik "

Dienstag, 13. Januar 2009, 18.30 Uhr
Besuch des Ateliers des Künstlers Kurt Arentz.
Veranstaltungsort:  51373 Leverkusen-Küppersteg, Heinrichstraße 45
Im Rahmen der Reihe unseres Jahresthemas gibt es die einmalige Gelegenheit, das Atelier des Künstlers und Bildhauers Kurt Arentz zu besuchen. Er hat viele Skulpturen aus Bronze nicht nur in Leverkusen, Langenfeld oder Leichlingen geschaffen, auch in vielen Teilen der Welt stehen heute seine Büsten und Skulpturen.

Dienstag, 13. Januar 2009, 18.00 Uhr
Handschriftenlesekurs
Teilnahme kostenlos! Ansprechpartner: Dr. Hans-Jürgen Dorn (Tel. 0214-54827)
Veranstaltungsort: Villa Römer - Haus der Stadtgeschichte, Haus-Vorster Str. 6,
51379 Leverkusen-Opladen
 
Samstag, 17. Januar 2009, 10-13 Uhr
Fortsetzung des Arbeitsseminars: Glanz des Mittelalters , Teil IV
Teilnahme kostenlos! Ansprechpartner: Dr. Hans-Jürgen Dorn (Tel. 0214-54827)
Veranstaltungsort: Villa Römer - Haus der Stadtgeschichte, Haus-Vorster Str. 6,
51379 Leverkusen-Opladen

Donnerstag,  12. Februar 2009 um 19.oo Uhr
Marie-Luise Mettlach, Burscheid: Der Maler Carl Lauterbach (1906-1991)
Kunst im Spannungsfeld von innerer Freiheit und politischer Verfolgung.
Veranstaltungsort: Villa Römer - Haus der Stadtgeschichte, Haus-Vorster Str. 6,
51379 Leverkusen-Opladen

Der Maler Carl Lauterbach (1906-1991)
wurde in Burscheid geboren. Für ihn war, nach seinen eigenen Worten, die Kunst „ein Ausweg aus der Kompliziertheit des Lebens in die eigene schöpferische Freiheit, eine Faszination, für die man bereit ist, vieles zu opfern.“ Im Zentrum seines Schaffens stand stets der Mensch. Von 1924 bis 1930 studierte er an der Kunstakademie Düsseldorf, ging dann für ein Jahr nach Paris. Während des Zweiten Weltkrieges lebte er als politisch Verfolgter zurückgezogen in seiner Heimatstadt und versteckte hier seine Sammlung von Bildern, Büchern und zeitgeschichtlichen Dokumenten, darunter auch Zeugnisse des Widerstandes gegen das NS-Regime. In dieser Zeit schuf er seine bewegendsten Bilder. 1950 ging er zurück nach Düsseldorf und vermachte sein Archiv und seinen künstlerischen Nachlass dem Stadtmuseum.

Dienstag, 15. Januar 2008, 19.30 Uhr
Dr. Hans-J. Dorn: Der 19. Mai 1289 - mittelalterliche Urkunden für das Bergische Land
In dieser Vortragsveranstaltung soll einerseits der historisch bedeutsame Vorgang erläutert werden. Dabei sollen die Folgewirkungen für unsere Region im Mittelpunkt stehen. Andererseits möchte ich anhand von Materialien erläutern, wie so eine mittelalterliche Urkunde aufgebaut ist, welche besonderen Merkmale sie auszeichnen. Das kann, wie ich meine, eine ganz spannende Geschichte werden!
Veranstaltungsort: Villa Römer - Haus der Stadtgeschichte, Haus-Vorster Str. 6,
51379 Leverkusen-Opladen
Dienstag, 12. Februar 2008, 19:30 - 21:00 Uhr:
Dr. Hans Jürgen Dorn: Handschriftenseminar in Verbindung mit der VHS Leverkusen
Hier sollen ältere Handschriften von der Uroma ab bis zu Karl dem Großen entziffert werden.
Veranstaltungsort: Villa Römer - Haus der Stadtgeschichte, Haus-Vorster Str. 6,
51379 Leverkusen-Opladen
Anmeldung erforderlich bei der VHS Leverkusen oder bei unserer Geschäftsstelle

Samstag, 16. Februar 2008, 10.00 - 13:00 Uhr
Dr. Hans-Jürgen Dorn in Zusammenarbeit mit der VHS Leverkusen:
Friedrich II. - das Staunen der Welt
Der zweite Friedrich, Imperator Romanorum, das „Kint von Pülle", der „Sultan von Andria", das Staunen der Welt, Endzeitkaiser und Antichrist, der Kreuzzügler und Verfolger der Kirche, der Kunstliebhaber und Gesetzgeber....! Man kann in einem kurzen Text wie diesem die Figur des
sicherlich interessantesten Kaisers des Mittelalters auch nicht annähernd beschreiben. Hier soll
in einer Einfuhrung der Kunstsinn des Kaisers anhand von Beispielen seiner Bauten - insbsondere
der in Süditalien - seiner Münzen und des Falkenbuches und als Gesetzgeber, der das wichtigste Gesetzeswerk der Zeit erließ, thematisiert werden.
Kein Vortrag, sondern eine Schüler-Lehrer-Zusammenarbeit in der Form entdeckendes Lemens! Lateinkenntnisse sind willkommen, aber nicht erforderlich!
Veranstaltungsort: Villa Römer - Haus der Stadtgeschichte, Haus-Vorster Str. 6,
51379 Leverkusen-Opladen

10.03,2009, Dienstag, 19.00 Uhr
Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen
und Kurzvorträgen zu aktuellen Forschungsergebnissen
Veranstaltungsort: Villa Römer - Haus der Stadtgeschichte, Haus-Vorster Str. 6,
51379 Leverkusen-Opladen

21.04.2009, Dienstag, 19.00 Uhr
Ingo Henckels, Langenfeld: Franz Wilhelm Oligschläger (1809 –1877)
Ein bergischer Apotheker, Botaniker und Historiker
Veranstaltungsort: Villa Römer - Haus der Stadtgeschichte, Haus-Vorster Str. 6,
51379 Leverkusen-Opladen

19.05.2009, Dienstag, 19.30 Uhr
Besuch auf Haus Vorst in Leichlingen mit Vortrag Marcus Albanus:
Der Maler Werner Peiner (1894-1984) auf Haus Vorst
Veranstaltungsort:  Haus Vorst, 42799 Leichlingen

30.06.2009, Dienstag, 19.30 Uhr
Dr. Horst Sassin, Solingen: Bergisch-grün und Nazi-braun -
Der Bergische Geschichtsverein 1933-1945
Veranstaltungsort: Villa Römer - Haus der Stadtgeschichte, Haus-Vorster Str. 6,
51379 Leverkusen-Opladen

Mittwoch, den 19. August 2009, 14.30 Uhr
„Die Bergische Kaffeetafel“
Besuch im Niederbergischen Museum, Bergstraße 22, 42489 Wülfrath   
Kosten 13,- €: Gemeinsames Kaffeetrinken und Museumsbesuch
Anmeldung ist unbedingt erforderlich, da die Teilnehmerzahl seitens des Museums auf maximal
25 Personen begrenzt ist. Bitte teilen Sie bei der Anmeldung mit, ob Sie mit eigenem Wagen
kommen, ferner, ob Sie bereit sind jemanden mitzunehmen. Wer eine Mitfahrgelegenheit benötigt,
der rufe bitte an (02173-73369).

Samstag, 5. September 2009
Tag der Bergischen Geschichte, Solingen
Alle Mitglieder sind eingeladen, am Vormittag die Geschichte Solingens in einem der vielen
Museen zu entdecken. Am Nachmittag gibt es diverse Kurzvorträge.
Folgende Vormittagsziele in Solingen werden angeboten:
Balkhauser Kotten, Bergisches Museum Schloss Burg, Botanischer Garten, Brückenpark Müngstener Brücke, Deutsches Klingenmuseum mit Gräfrath-Museum, Museum Plagiarius, Laurel und Hardy Museum, Wald, Walder Kirche mit Turmaufstieg, Museum Baden mit Ausstellung „Verfemte Künstler“.

Um 14:30 Uhr gibt es diverse Kurzvorträge zu unterschiedlichen Aspekten der Solinger Geschichte sowie einen Austausch bei Kaffee und Kuchen.
Veranstaltungsort:  Evangelische Stadtkirche am Fronhof, Großer Saal
- Ausgrabungen 1954 und die Ursprünge Solingens,
- Markante Bauten der Solinger Innenstadt früher und heute,
- die Solingerin Luise Berg und Kaiser Napoleon,
- Verkehrsgeschichte, Stadtbild- und Denkmalpflege heute.
Für die Abteilung Leverkusen/Niederwupper schlage ich vor im Rahmen der Reihe Kunst und Politik als Gruppe das Museum Baden mit der Ausstellung „Verfemte Künstler“ zu besuchen. Jeder kann sich natürlich auch als Einzelgast jeder anderen Themengruppe anschließen.
Anmeldungen bei Tel. 02173-39916-0

Sonntag,13. September 2009
Tag des Offenen Denkmals - Geschichtsfest in und an der Villa Römer
Thema: Historische Orte des Genusses
Veranstaltungsort: Villa Römer - Haus der Stadtgeschichte, Haus-Vorster Str. 6,
51379 Leverkusen-Opladen

Dienstag, 22. September 2009, 19.30 Uhr
Max Morsches, Bergisch-Gladbach: „Kurfürst Johann Wilhelm von der Pfalz –
Sein Leben an Hand von Gemälden aus Schloss Bensberg“
Veranstaltungsort: Villa Römer - Haus der Stadtgeschichte, Haus-Vorster Str. 6,
51379 Leverkusen-Opladen

Dienstag, den 27. Oktober 2009, 19.30 Uhr
Dr. Joachim Deeters, Köln: „Kunstraub der Franzosen“
Veranstaltungsort: Villa Römer - Haus der Stadtgeschichte, Haus-Vorster Str. 6,
51379 Leverkusen-Opladen

Dienstag, den 17. November 2009
Dr. Rolf Jessewitsch, Direktor des Kunstmuseums Baden in Solingen
„Der Maler Ewald Platte (1894-1985)“
Veranstaltungsort: Langenfeld

5. Dezember 2009, 15.00 Uhr
Besuch der Evangelischen Kirche in Bergisch Neukirchen
Friedhofsbesuch mit Grabmal der Familie Tillmanns, Gang durch Tillmanns Park
Anschließend gemeinsames Kaffeetrinken

Zu den Nachrichten im Überblick