Veranstaltungsprogramm 2004

von Admin

 
Änderungen vorbehalten! Jede Veranstaltung wird durch die örtliche Presse angezeigt. Informationen und Auskünfte erhalten Sie auch über die Geschäftsstelle. Gäste und Freunde der bergischen Geschichte sind jederzeit willkommen.

Dienstag, 13. Januar 2004, 19.30 Uhr
Dr. Hans-Jürgen Dorn: Workshop Handschriftenkunde und Chronologie.
Wie in den letzten Jahren wollen wir üben in alten Handschriften zu lesen. Hinzu tritt ein Streifzug über die Datierung alter Dokumente. Eigenes Material kann mitgebracht werden.
Veranstaltungsort: Villa Römer - Haus der Stadtgeschichte, Haus-Vorster Str. 6, 51379 Leverkusen-Opladen

Dienstag, 27. Januar 2004, 19.30 Uhr
Jennifer Gechter-Jones, MA:  Vortrag zur Archäologie des Bergischen Landes (I)
Die eisenzeitliche Besiedlung des Bergischen Landes. Basis hierfür sind die archäologischen Quellen, die in einer Neuinterpretation vorgestellt werden. Während der Eisenzeit wird hauptsächlich das Gebiet der Mittelterasse des Rheintals besiedelt. Nur im Süden  des Gebietes werden auch die Höhen mit ihren Lößlehmböden genutzt. Zum Ende dieser Epoche dünnt die Besiedlung aus.
Veranstaltungsort: Villa Römer - Haus der Stadtgeschichte, Haus-Vorster Str. 6, 51379 Leverkusen-Opladen

Mittwoch, 18. Februar 2004, 19.30 Uhr
Dr. Michael Gechter: Vortrag zur Archäologie des Bergischen Landes (II)
Die römisch-merowingerzeitliche Besiedlung des Bergischen Landes. Während der Römerzeit siedeln nur im Rheintal germanische Kleingruppen, die für die Römer im Bergischen (Holz, Köhlerei, Bergbau) tätig waren. Die Römer nutzten das bergische Land als Rohstoffquelle. Die Franken siedelten zuerst auch nur in bestimmten Ballungsgebieten um Duisburg /Düsseldorf und Bonn. Während der Merowingerzeit wurden  die ersten Lößbereiche auf den Höhen genutzt.
Veranstaltungsort: Weyermannsaal Leichlingen

Dienstag, 9. März 2004, 18 Uhr
Jahreshauptversammlung der Abteilung Leverkusen/Niederwupper, ab 17 Uhr Bücherbörse.
Kurzvorträge über Forschungsvorhaben unserer Mitglieder und aus den Arbeiten des Preises des Jungen Historikers 2003.
Veranstaltungsort:  Alter Bahnhof Langenfeld, Bahnhofstr. 4, Nähe Amtsgericht

Samstag, 20. März 2004, 10-17 Uhr
Umweltgeschichte im Bergischen Land, Studientagung des LVR inVerbindung mit dem Rheinisch-Bergischen Kreis und KulturStadtLev – Stadtarchiv .
Tagungsprogramm und Anmeldungsunterlagen sind ab Ende Januar erhältlich bei:
LVR-Kulturamt / Fachstelle für Regional- und Heimatgeschichte, 50663 Köln, Tel. 0221 / 809 2803
Veranstaltungsort: Engelskirchen

Dienstag, 23. März 2004, 18-20 Uhr
Festveranstaltung zum 75-jährigen Gründungsjubiläum unserer Abteilung. Festvorträge: Reinhold Braun: Zur Geschichte der Abteilung und
Rolf Müller: "Am Anfang war die Eisenbahn - 160 Jahre Schienenverkehr an der Niederwupper"

Veranstaltungsort: Spiegelsaal des Schlosses Morsbroich, Leverkusen

30. März 2004, 19.30 Uhr
Dr. Michael Gechter: Vortrag zur Archäologie des Bergischen Landes (III)
Die mittelalterliche Besiedlung des Bergischen Landes. Diese Besiedlung beginnt erst in karolingischer Zeit. Jetzt wurden auch neue Fernhandelsrouten erkundet, die alle Köln als Bezugspunkt hatten. Entlang dieser Routen erfolgte dann die Besieldung des Bergischen. Obwohl die Hauptbesiedlung aus dem Rheintal erfolgte, können wir auch Siedler aus Westfalen und Thüringen nachweisen.
Veranstaltungsort: Villa Römer - Haus der Stadtgeschichte, Haus-Vorster Str. 6, 51379 Leverkusen-Opladen

27. April 2004,  19.30 Uhr
Prof. Dr. H.-E. Joachim, Institut für vor- und  frühgeschichtliche Archäologie der Universität Bonn und Dr. Claus Weber, LVR – Rhein. Amt für Bodendenkmalpflege Bonn: Stadtgeschichte Leverkusen: Von der Steinzeit bis zum Frühen Mittelalter
(Werkstattberichte zur Stadtgeschichte Leverkusen)
Veranstaltungsort: Villa Römer - Haus der Stadtgeschichte, Haus-Vorster Str. 6, 51379 Leverkusen-Opladen

Samstag, 8. Mai 2004: BGV-Hauptversammlung 2004 in Overath
Veranstaltungen am Vormittag:
10.30 Uhr  Besichtigung mit Führung:  Pfarrkirche St. Walburga Treffpunkt: Hauptportal St. Walburga, 
                 Ansprechpartner und Anmeldung: Franz Gabriel (02204/73478)
10.00 Uhr:  Besichtigung mit Führung:  Schloss Ehreshoven, Treffpunkt: Schlosshof Ehreshoven
                  Ansprechpartner und Anmeldung: Roderich Schusters (02206/5037)
10.00 Uhr:  Archäologische Wanderung durch den Lüderich, Treffpunkt: Parkplatz Schwimmbad              
                  Hoffnungsthal,  Festes Schuhwerk und ein wenig Kondition erforderlich!
                  Ansprechpartner und   Anmeldung: Heinz Schmitz (02206/3391)
10.00 Uhr:  Denkmaltour mit Bus zu ausgesuchten Denkmälern in Overath,
                  Treffpunkt: Parkplatz Schulzentrum,
                  Ansprechpartner und Anmeldung: Rudolf Preuss (02206/2653)
12.00 Uhr: Pressegespräch Sitzungssaal im Rathaus, Hauptstr. 25, Overath
ab 12.30 Uhr  Mittagessen im Schulzentrum. Es gibt ein typisch bergisches Gericht im Mai.
ab 13.30 Uhr  Kaffee und Kuchen, im Schulzentrum,
ab 14.00 Uhr:  Hauptversammlung,  in der Aula B.
ab ca. 16 Uhr: Festvortrag von Dr. Nicke, Wiehl (Das Thema lag zu Redaktionsschluss noch nicht vor.)
Veranstaltungsort:  Aula im Schulzentrum Cyriax, Overath

Donnerstag, 10. Juni – Sonntag 13. Juni 2004 (ausgefallen)
Fahrt nach Verdun und den Schlachtfeldern des Ersten Weltkrieges
Diese Veranstaltung knüpft an unsere Fahrt an die Sommefront an. Dieses Mal werden wir den französischen Festungsgürtel vor Verdun besuchen und uns über die schwerste Materialschlacht des Krieges informieren.
Leistungen: Fahrt mit dem Bus, 3 Übernachtungen in oder um Verdun in preiswerten Hotels, wissenschaftliche Begleitung,  Höchstzahl 25-30.
Dringend erforderlich ist eine frühzeitige Anmeldung, dann können auch die Kosten, die auf die Teilnehmer umgelegt werden,  genau angegeben werden. Wenn die Teilnehmer es wünschen, können wir ein Vorbereitungsseminar anbieten!

Sonntag 20. Juni 2004
Besichtigung von Fort Eben-Emael bei Maastricht
Abfahrt: 8.30 Uhr, Villa Römer Lev.-Opladen, Rückkehr circa 19 Uhr
Leitung: Dieter Heckmann
An Stelle der nicht zu Stande gekommenen Fahrt nach Verdun bietet die Abtlg. eine eintägige Busexkursion nach Eben-Emael an. Dieses belgische Fort, südlich von Maastricht direkt am Albert-Kanal erbaut, wurde zu Beginn des Zweiten Weltkrieges als wehrtechni-sches Wunderwerk gepriesen. Drei Jahre lang bauten Arbeiter und Pioniere an diesem neuartigen Befestigungswerk aus Beton und Stahl. 60 Meter tief in die Erde reicht das Werk, es erstreckt sich auf eine Fläche von 75 Hektar. Die Festung fiel bei einem überraschenden Angriff von deutschen Landungstruppen am 10.5.1940 in wenigen Stunden.
Der Rundgang unter der Führung des einzigen deutschen Führers dauert 4 bis 5 Stunden, festes Schuhwerk, Pullover oder Strickjacke wird empfohlen.
Anmeldungsfrist 10.06.2004; Preis 30,00 Euro

Samstag 10. Juli 2004, 10.45 Uhr
Besuch im Schloss Benrath , Führung im Museum für europäische Gartenkunst und Park
Leitung und Auskunft: Frau Kruse-Klemusch, Tel.: (0214) 26313, Anmeldung bis 30.06.2004. Kosten je nach Teilnehmerzahl 10-20 €
Treffpunkt: 9.50 Uhr S-Bahn-Station Langenfeld (S 6 Richtung Düsseldorf), PKW-Mitfahrt bis Langenfeld kann organisiert werden. Nach der Führung Einkehrmöglichkeit in unmittelbarer Nähe.

Samstag 4. September 2004
Sachkundig geführte Wanderung: Menschen auf dem Lüderich (Besiedlung, Bergbau, Römer?) ,
siehe auch hier Leitung und Auskunft: Frau Kruse-Klemusch, Tel.: (0214) 26313,  Anmeldung bis 20.08.2004. Kosten je nach Teilnehmerzahl 5-15 €
Treffpunkt : 9.30 Uhr Leverkusen-Mitte, Busbahnhof Linie 212 (Richtung Blecher), Zusteigemöglichkeiten in Odenthal, Voiswinkel, Bergisch Gladbach, Bensberg, Untereschbach, Steinenbrück. Alternativ: private PKW-Anfahrt bis 10.30 Uhr nach Altenberg, Parkplatz Roesberg (vor dem Hotel Wieskirchen), von dort aus Weiterfahrt. Nach der 2-3 stündigen Führung Einkehrmöglichkeit im Golfrestaurant auf dem Lüderich.

Samstag 11. September 2004
Tagesexkursion zu frühen Residenzen der Jülich-Bergischen Herrscher – Nideggen und Heimbach
Heimbach, eine der ältesten Burgen der Eifel, wurde anlässlich einer Belagerung 1016 erstmals erwähnt. Nideggen, die einstige Herzogsresidenz der Grafen von Jülich, war zeitweise während der erbitterten Auseinandersetzungen um die Landesherrschaft Gefängnisort der unterlegenen Erzbischöfe von Köln Konrad von Hochstaden und Engelbert II von Falkenburg. 1543 im Geldrischen Krieg widerstand die Festung den Truppen Kaiser Karls V., bis auch sie der modernen Belagerungstechnik nicht mehr Stand halten konnte. Die Schäden des letzten Weltkrieges sind inzwischen getilgt, Ort und Burg sind ein Ziel für jeden historisch Interessierten.
Leitung: Hans-Josef Rupprecht, Tel.: (02175) 2193. Kosten circa 30 Euro; Auskunft und Anmeldung bis 23.08.2004

Dienstag 12. Oktober 2004, 19.30 Uhr
Dr. Hans-Jürgen Dorn: Verdun im Ersten Weltkrieg
Der Vortrag befasst sich mit der schwersten Schlacht des Weltkrieges, dabei werden insbesondere die Wahrnehmungen der Soldaten zum Thema gemacht. Vorgestellt wird eine neue Methode historischen Untersuchens, mit der es auch Jahrzehnte nach den Ereignissen noch möglich ist, die Geschichte ‚von unten her’ darzustellen.
Veranstaltungsort: Villa Römer- Haus der Stadtgeschichte, Haus-Vorster Str. 6, 51379 Leverkusen-Opladen

Dienstag 23. November 2004, 19.30 Uhr
Ingo Henckels: Zur Geschichte der Klimaänderungen – Natur- und Menscheneinfluss Dia-Vortrag
Veranstaltungsort: Villa Römer- Haus der Stadtgeschichte, Haus-Vorster Str. 6, 51379 Leverkusen-Opladen

Samstag 11. Dezember 2004, 15.00 Uhr
Jahresausklang in Leichlingen
Veranstaltungsort:: Katholische Pfarrkirche St. Johann Baptist (Lingemannstraße), Vorstellen des Kirchengebäudes und der Orgel, anschließend gemeinsames Kaffeetrinken im Café am Stadtpark
Leitung: Hans-Josef Rupprecht, Tel. (02175) 2193

 

Zu den Nachrichten im Überblick