500 Jahre Reformation in Langenfeld und Monheim

Dienstag 10. Oktober 2017, 19 Uhr

Hans Schnitzler, Realschullehrer i.R. ,Monheim, Vorsitzender Marienkapellenverein Monheim e.V.

500 Jahre Reformation in Langenfeld und Monheim

 

In diesem Vortrag wird berichtet über:

  • die Wegbereitung der Reformation durch die bergischen Herzöge Johann III. und Wilhelm IV., sowie die pastorale Situation der Monheimer Gemeinde nach 1550.

  • Reformierungsversuche in Monheim durch den Kalvinisten Dietrich Quad aus Wickrath und anderen und erste evangelische Gemeinden in der Umgebung.

  • Nach 1609 (Tod Johann Wilhelms, des letzten männlichen Sprosses des Hauses Berg – Jülich – Kleve), Folgen des Todes für Monheim

  • Kämpfe um die Monheimer Kirchen – Besondere Bedeutung der Marienkapelle: Legende des Gnadenbildes, Beschlüsse der Synode zu Düsseldorf 1614

  • Xantener Vertrag 12. November 1614 und die trickreiche Zusprechung der Marienkapelle an die Reformierten und ihre Folgen.

  • Einigung auf religionspolitische Gebiete 1647 und 1666 und per Vertrag vom 26. April 1672

    Marienkapelle, An d´r Kapell 8, 40789 Monheim

    Eintritt frei


     

 

Zurück